Schulstraße 30, 64750 Lützelbach
06165-388449
info@ssv-lützelbach.de

Hoch lebe der König!

Sportschützenverein Lützelbach 1956 e.V.

Hoch lebe der König!

Zunächst einmal möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern ein glückliches Jahr 2019 wünschen!

Hier im Schützenhaus hat sich schon wieder viel getan. Denn hier fand bereits am 19. Januar 2019 das jährliche Königsschießen statt. Dies ist jedes Jahr ein großes Ereignis. Und in diesem Jahr hätte der amtierende Schützenkönig, Frank Gaube, den Eröffnungsschuss auf den Vogel abgeben dürfen. Leider war er verhindert.

Zum Königsschießen wird jedes Jahr ein neuer Vogel selber vom jeweils amtierenden Schützenkönig gebaut. Er war auch dieses Jahr wieder ein Prachtexemplar.

Wie man auf den Bildern erkennen kann, besteht der Vogel aus Holz und an diversen Stellen sind Zielscheiben auf dem Holz angebracht. Es wird nun in einer bestimmten Reihenfolge geschossen. Jeder Schütze in der Reihenfolge der Anmeldung darf einen Schuss mit dem gleichen Kleinkalibergewehr auf den Vogel abgeben. Somit hat niemand einen Vorteil. Wenn alle Schützen einmal geschossen haben, geht es wieder von vorne los, bis das Holz hinter der Zielscheibe so durchtrennt ist, dass der jeweilige gewünschte Teil des Vogels abfällt. Zunächst wird auf die Krone auf dem Kopf des Vogels geschossen. Die Krone fiel nach 48 Schuss und somit stand der erste Ritter fest: Daniel Meier.

Danach wurde auf den Apfel rechts vom Adler geschossen. Da Daniel Meier bereits erster Ritter war durfte er jetzt nicht mehr mitschießen und der erste Schuss auf den Apfel bzw. die Zielscheibe durfte von der Person nach ihm in gewohnter Reihenfolge gemacht werden. So ging es dann weiter. Da der Apfel sich nicht sehr zu wehren schien, dauerte es nur 23 Schuss, bis dieser vom Vogel abfiel und der zweite Ritter feststand, Martin Herzog.

Wieder ging es weiter mit den folgenden Schützen in gewohnter Reihenfolge. Lediglich die ersten beiden Ritter mussten zusehen. Dieses Mal wurde auf das Zepter links am Vogel geschossen. Ausgeschossen wurde somit der Ersatzritter. Dieser hat in unserem Fall weibliches Geschlecht und heißt Samantha Bauer.

Da nun alle Ritter feststanden, durften alle, incl. der Ritter auf den Stamm des Vogels mitschießen. Denn dafür gibt es den Ersatzritter. Hätte einer der ersten beiden Ritter den Vogel abgeschossen, wäre der Ersatzritter zum Ritter aufgerutscht. Dies war aber nicht der Fall, denn den Vogel hat nach 44 weiteren Schuss Ludwig Schneider abgeschossen.

Auf dem Bild ist der neue Schützenkönig mit seinem Hofstaat zu sehen.

Von links nach rechts: Samantha Bauer (Ersatzritter), Ludwig Schneider (Schützenkönig),
Daniel Meier (1. Ritter), Martin Herzog (2. Ritter)

Von links nach rechts: Samantha Bauer (Ersatzritter), Ludwig Schneider (Schützenkönig), Daniel Meier (1. Ritter), Martin Herzog (2. Ritter)

Auf Seite 2 folgt der Wettkampf-Bericht.